Handballsaison startet – Vorsitzender Klaus Nehm mahnt zur Vorsicht

Die Handballer der DJK Oespel-Kley starten bald in die neue Handballsaison (hier geht’s zur App mit Spielplan), Vorstandsvorsitzender Klaus Nehm mahnt zur Vorsicht und bittet um gegenseitige Rücksichtnahme. “Die Corona-Fallzahlen steigen ja überall wieder. Das zeigt: Wir müssen weiter wachsam sein, uns an die Regeln und unser Hygienekonzept halten. Nur so kann es gelingen, dass wir unserem liebsten Hobby weiter nachgehen können”, sagt er.

Coronavirus: Mitglieder sollen verantwortungsvoll handeln

Für den Spielbetrieb mit Zuschauern hat die DJK Oespel-Kley ein Hygienekonzept (steht unten zum Download bereit) entwickelt, um die Gefahr einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten. Hier ist der Verein aber vor allem auf die Mithilfe seiner Mitglieder angewiesen. “Wir haben es jetzt in der eigenen Hand. Der Saisonstart ist eine große Chance, bringt aber auch für jeden einzelnen große Verantwortung mit sich. Wir müssen jetzt zusammenhalten und gemeinsam dafür Sorge tragen, dass alle gesund bleiben. Bislang haben sich ja unsere Mitglieder vorbildlich verhalten – das muss auch weiter der Fall sein”, sagt Klaus Nehm.

Der Vorstandsvorsitzende der DJK Oespel-Kley richtet einen Appell an die Mitglieder. “Wie gesagt, wir müssen extrem aufpassen. Wer Symptome hat, bleibt vielleicht doch lieber zu Hause, um seine Mitspieler und andere Vereinsmitglieder sowie seine Mitmenschen nicht zu gefährden”, sagt Nehm. Auch soll weiterhin darauf geachtet werden, dass der erforderliche Abstand zwischen den Sportgruppen gewahrt bleibt. “Letztendlich ist es doch ganz einfach: Wenn wir uns alle gemeinsam an die gängigen Corona-Regeln halten, ist das auf jeden Fall ein großer Schritt in die richtige Richtung. Da hoffe ich auf die Vernunft unserer Mitglieder”, sagt Nehm.

Für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs gelten weiterhin folgende Regeln:

Die Aktiven…

  • ….reisen möglichst getrennt voneinander an.
  • …dürfen die Sporthalle maximal eine Stunde vor Spielbeginn betreten.
  • …kommen möglichst bereits umgezogen in die Sporthalle.
  • …betreten die Halle durch den Eingang der ersten Umkleidekabine
  • …tragen einen Mund-Nase-Schutz
  • …desinfizieren sich möglichst die Hände am Eingang
  • …tragen sich auf die „Teilnehmerliste für Aktive“ ein
  • …begeben sich nur in die für ihre Mannschaft ausgezeichnete Kabine.
  • …betreten die Kabine mit maximal 7 Personen bzw. tragen auch dort einen Mund-Nase-Schutz, wenn sie mit mehr als 7 in der Kabine sein müssen.
  • …stehen maximal zu dritt unter der Dusche.
  • …sorgen dafür, dass alle Kabinentüren nach Benutzung weit offen stehen bleiben, damit diese durchlüftet werden.
  • …betreten die Spielfläche durch die beiden äußeren Eingänge erst, wenn die vorherigen Teams diese verlassen haben. Dabei geht die Heimmannschaft auf die vordere Seite (Eingangsseite der Zuschauer), die Gastmannschaft auf die hintere Seite (Ausgangsseite der Zuschauer).
  • …stellen ihre Taschen im Geräteraum auf ihrer Seite (letztes Tor) ab.
  • …verzichten untereinander auf eine körperliche Begrüßung (z. B. abklatschen)
  • …verzichten auf die übliche Begrüßung am Mittelkreis bzw. stehen dabei weit genug auseinander.
  • …halten die technische Besprechung vor dem Spiel in der Halle ab.
  • …verzichten auf einen Seitenwechsel in der Halbzeit.
  • …halten ihre Besprechungen in der Halbzeit möglichst in der Halle ab (andernfalls siehe Verhalten in Kabine).
  • …verlassen das Spielfeld bei einer Disqualifikation an der Kabinenseite und begeben sich direkt in die Umkleidekabine.
  • …verlassen das Spielfeld nach dem Spiel unverzüglich über ihren Eingang.
  • …begeben sich nicht in den Zuschauerbereich.
  • …nutzen sanitäre Anlagen nur in ihrer Kabine.
  • …nutzen die Kabine nach dem Spiel ausschließlich für Maßnahmen der Körperhygiene.
  • …verlassen die Umkleidekabine pünktlich spätestens 2 Stunden nach Spielbeginn, dabei tragen sie ihren Mund-Nase-Schutz und nutzen den Ausgang auf der Rückseite der Halle.
  • ….DER HEIMMANNSCHAFT desinfizieren in der Halbzeit den Spielball.
  • …DER HEIMMANNSCHAFT reinigen unmittelbar nach Spielende Bänke,
    Kampfgericht und Torpfosten mit am Kampfgericht bereitgestelltem
    Desinfektionsmittel!!!
  • …DER HEIMMANNSCHAFT reinigen die Oberflächen in den Kabinen.
  • …Trainer bringen möglichst ihre eigene grüne Karte mit.
  • …Das Kampfgericht bedeckt möglichst die Zeitmessanlage und den Laptop vor ihrem Spiel mit einer Frischhaltefolie und entsorgt diese nach Gebrauch. Alle weiteren Gerätschaften (Maus, grüne Karten, Stifte) werden vom Kampfgericht vor und nach dem Spiel desinfiziert, besser noch werden eigene Materialien mitgebracht.
  • …grüne Karten werden unter Einhaltung des notwendigen Abstandes zum Zeitnehmer eingereicht.
  • …Schiedsrichter erhalten ebenfalls eine feste Umkleidekabine und tragen sich auf eine der „Teilnehmerliste für Aktive“ ein.

Das gesamte Hygienekonzept der DJK Oespel-Kley steht hier zum Download bereit:

Jetzt lesen: DJK Oespel-Kley probt den Heimspieltag